Geschichte - Vorstand - Mitglieder - Ansprechpartner für Bereiche

Geschichte

Wildkogel 2002, Ski und Snowboardausfahrt Am 15.01.1954 gründete Herbert Stanofsky, zusammen mit Hans Baumgärtner, Bernhard Ell, Alfred Heimerl, Erich Heimerl, Willi Kräutlein, Adolf Rögner, Oswald Schmutzer, Karl Sill und Robert Ziegler den Skiklub Langenzenn als Skiabteilung des TSV 1894 Langenzenn. Die Abteilung nahm sehr schnell einen großen Aufschwung und bereits zwei Jahre später, am 10.04.1956, konnte in Dagenbach bei Trautskirchen die Langenzenner Skihütte eingeweiht werden. Hier fanden dann auch Ski- und Vereinsmeisterschaften statt und trugen dazu bei, daß die Bekanntheit des Skiklubs weiter wuchs. Auch 1956 organisierte man schon Fahrten ins Gebirge (natürlich noch meistens mit dem Zug). Die Aktivitäten nahmen nach und nach zu; es wurden interne Strukturen geschaffen und Ämter auf verschiedene Personen verteilt. Anfang der 70er Jahre entsteht in Kirchfembach die Ski- und Diensthütte, die auch heute noch als Stützpunkt für Winter- und Sommerveranstaltungen dient.Die Aus- und Weiterbildung von Ski/Snowboard-Fachlehrkräften wurde und wird im Skiklub systematisch verfolgt und trägt dazu bei, daß das Winterprogramm erweitert und neue Gesichter für die Vereinsarbeit und als Mitglieder gewonnen werden können.

zurück nach oben

Vorstand

Wildkogel 2002, Ski und Snowboardausfahrt Abteilungsleiter:

derzeit nicht besetzt

Stellvertreter:

derzeit nicht besetzt

Gerne steht wir Ihnen für Fragen zur Verfügung. Die Postanschriften bzw. die email-Adressen finden Sie auf der Seite Kontakt.

zurück nach oben

Mitglieder

Wildkogel 2002, Ski und Snowboardausfahrt Leider ist in diesem Bereich ein weiterer Rückgang zu verzeichnen. Wir hoffen, daß diese Tendenz zu stoppen ist und auch der Nachwuchs wieder Interesse an der Vereinsarbeit haben wird und wir neue Mitglieder gewinnen können.

zurück nach oben

Ansprechpartner für Bereiche im Skiklub Langenzenn

Wildkogel 2002, Ski und Snowboardausfahrt

Kontaktadressen siehe Seite Kontakt

zurück nach oben